Beethoven und Schönberg

Internationales Musikfest Hamburg

Beethoven und Schönberg

Do, 20.05.2021 19:30 Uhr

Internetübertragung

Kostenloser Livestream

Sie erleben dieses Konzert zu angegebener Zeit als kostenlosen Livestream auf der Startseite der symphonikerhamburg.de

Sylvain Cambreling Dirigent

Dörte Lyssewski Sprecherin

David Kadouch Klavier

Schönberg Ode to Napoleon Buonaparte

Beethoven Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 – »Eroica«

In diesem Livestream aus dem Großen Saal der Laeiszhalle verknüpfen die Symphoniker Hamburg unter der Leitung von Chefdirigent Sylvain Cambreling zwei Werke, die auf unterschiedliche Weise das Thema „Freiheit“ reflektieren.

In der „Ode to Napoleon Buonaparte“ (hier in der Fassung mit Streichorchester) nahm Arnold Schönberg 1942 mit Hilfe von Lord Byrons bitter-ironischem Text (von 1814) die Abgründe der Tyrannei unter die Lupe. Nach einem Gespräch in der Umbaupause von Symphoniker-Intendant Daniel Kühnel mit dem Philosophen Christoph Menke (zuletzt u. a.: „Die Kraft der Kunst“, „Am Tag der Krise“, „Autonomie und Befreiung. Studien zu Hegel“) mit dem Titel „Die Bedingungen von Freiheit“ beschließt Ludwig van Beethovens 1802/1803 entstandene Eroica-Symphonie den Livestream: eine „heroische“ Sinfonie, die dem Komponisten damals als seine wichtigste galt, eine musikalische Feier des als Befreier ersehnten Napoleon – und schließlich ein Dokument der Enttäuschung über verratene Ideale.

Der Livestream findet statt im Rahmen des Internationalen Musikfests Hamburg Digital. Zur Vorbereitung sind von Dienstag, 18. Mai 2021, an zwei Filme in unserer Mediathek abrufbar:

  • Vortrag „Napoleon wider musikalisches Heldentum“ von Dr. Alexander Meier-Dörzenbach
  • Lesung „Bona fide Bonaparte“ mit Wolfgang Häntsch und Dr. Alexander Meier-Dörzenbach