Dumky-Trio

8. Kammerkonzert

Dumky-Trio

Do, 18.05.2017 19:30 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Kleiner Saal

Das Kammerkonzert-Abonnement

Musiker: Rumyana Yankova, Hovhannes Baghdasaryan, Harald Schmidt, Li Li und Mariya Yankova

Werke von Dvořák, und Brahms

Es war kurz vor seiner New Yorker Lehrtätigkeit, Dvořák war auf dem Höhepunkt seines Ruhms, als er sein bis heute bekanntestes Klaviertrio schrieb. Der Untertitel legt es nahe: Es geht mal wieder um Musik seiner Heimat. „Dumka“ ist ein slawisches Lied, „Dumky“ die Mehrzahl. Hier ist der nationale Einschlag besonders deutlich zu hören, jeder einzelne Satz ist die Verarbeitung eines solchen Gesangs. Brahms verarbeitete in seinem einzigen Klavierquintett quasi eigene Vorlagen: Ursprünglich war es als Streichquintett sowie als Sonate für zwei Klaviere konzipiert. Doch dem ersten fehlte es wohl an „Klangreiz“ (Joseph Joachim), und in der Sonate gingen wohl „eine Menge der schönsten Gedanken“ (Clara Schumann) verloren. Hier also die überzeugende Endfassung.

Das könnte Sie auch interessieren

Ménage à trois

1. Kammerkonzert

Ménage à trois

Laeiszhalle Hamburg

Satoko Koike Violine

Mariusz Wysocki Violoncello

Eri Mantani Klavier

Werke von Mozart, Beethoven und Brahms

So, 22.10.2017 11:00 Uhr
Bruckners kleine Form

6. Kammerkonzert

Bruckners kleine Form

Laeiszhalle Hamburg

Musiker: Makrouhi Hagel, Mihela Brecelj, Daniela Frank-Muntean, Sebastian Marock, Mariusz Wysocki und Li Li

Werke von Arensky und Bruckner

Do, 19.04.2018 19:30 Uhr
Virtuosität und Dramatik

3. Symphoniekonzert

Virtuosität und Dramatik

Laeiszhalle Hamburg

Karl-Heinz Steffens Dirigent

Akiko Suwanai Violine

Werke von Vaughan Williams, Sibelius und Dvořák

So, 19.11.2017 19:00 Uhr