Fallwinde und Hurrikan

9. Symphoniekonzert

Fallwinde und Hurrikan

So, 15.05.2022 19:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Tickets Das große Abonnement Das kleine Abonnement

»Was für die Raupe das Ende der Welt, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling.« Lesen Sie den Text »Irisierende Farbwellen und weiße Stille« zu unserer Saison 21/22 von Alexander Meier-Dörzenbach.

Debussy Préludes (Auswahl; Orchestriert von Colin Matthews)

Mehldau Concerto for Piano and Orchestra

Clark Rundell Dirigent

Brad Mehldau Klavier

Man müsse vergessen, dass das Klavier Hämmer habe, soll Claude Debussy seinen Schülern immer wieder gesagt haben. Seine Préludes exemplifizieren diese Forderung eindrucksvoll: Sie sind nicht nur Stimmungen wiedergebende Charakterstücke, sondern jedes für sich ein irisierendes, schwebendes Glanzlicht des französischen Impressionismus. Die kluge Orchestrierung von Colin Matthews bringt Debussys musikalische Pinselstriche noch stärker in allen Farben des Regenbogens zur Geltung.

Farblich in keine Schublade zu stecken ist der Pianist und Komponist Brad Mehldau. Sein gattungsübergreifendes Interesse integriert Jazz, Romantik, Country, Filmmusik, Pop und die Musik von Johann Sebastian Bach und drückt allem seinen eigenen, einzigartigen und feinsinnigen Stempel auf. Sein „Concerto for Piano and Orchestra“ zeigt glänzende Finessen, die schillernde Harmonik des Impressionismus und konzertante Kadenzen, lässt jedoch genug Raum für improvisatorisch angelegt Jazz-Soli.

Clark Rundells Repertoire-Flexibilität kommt Brad Mehldaus Stil entgegen: Rundell dirigiert die Musik des 18. Jahrhunderts ebenso wie Neue Musik. Er hat Opern aufgeführt, mit unzähligen namhaften Orchestern gearbeitet und Uraufführungen von Werken Steve Reichs oder etwa Louis Andriessens geleitet.

Auf dem Wasserfalle der beweglichen Zeit ruht der Regenbogen der Gegenwart fest und rückt und fällt nicht, denn das Ich steht als feste Sonne, die ihn macht.

Jean Paul (1763–1825)

Hubertus Wald Stiftung