Hebefenster: Faust

9. Symphoniekonzert

Hebefenster: Faust

So, 10.05.2020 19:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Das große Abonnement Das kleine Abonnement

»Kunst ist das Fenster, durch das der Mensch seine höhere Fähigkeit erkennt.« (Giovanni Segantini)

Lesen Sie den Text »Ewige Einblicke und andere Aussichten« zu unserer Saison 19/20 von Alexander Meier-Dörzenbach.

 Verkaufsstart  Abos ab 12. April (11 Uhr), Einzelkarten ab 20. Juni (18 Uhr)

Hector Berlioz »La damnation de Faust« op. 24 – Konzertante Aufführung

In Kooperation mit HamburgMusik. Im Rahmen des Internationalen Musikfests Hamburg.

Sylvain Cambreling Dirigent

Anaïk Morel Marguerite

Eric Cutler Faust

Michael Volle Méphistophélès

N. N. Brander

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ

Joshard Daus Chorleitung

»Hätt’ ich mehr Seelen, als da Sterne leuchten, ich gäb’ sie all’ für Mephistophilis.« So beschwört Faust in Christopher Marlowes »Tragical History of Doctor Faustus« von 1584 seinen Willen, Erkenntnis um jeden Preis zu erlangen – und spielt dabei schon auf die »zwei Seelen« in Goethes zwei Jahrhunderte später entstandener tragischer Geschichte des Dr. Faust an, der feststellen muss: »Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor!« Für Jugend und Macht verkaufte er seine Seele an Mephisto. Viele Komponisten fühlten sich von dem Stoff magisch angezogen, darunter auch Berlioz: »Dieses wunderbare Buch fesselte mich sofort. Ich trennte mich nicht mehr davon und las dauernd darin: bei Tisch, im Theater, auf der Straße, überall!« 1846 komponierte er mit »La damnation de Faust« eine dramatische Legende, die zwischen Oper, Oratorium und Symphonie angesiedelt ist. Das überwältigende Werk schwankt zwischen höllischen Tiefen und himmlischer Erlösung, zwischen deftigen und lyrischen Szenerien. Farbenreich zeichnet Berlioz Fausts Weg von der Studierstube über Auerbachs Keller bis zur Begegnung mit Gretchen und (abweichend von Goethe) letztlich der Verdammung im Inferno nach – und erzeugt auf dieser fantastischen Reise grandiose Klanggemälde, die jeden Zuhörer in den Bann ziehen.

Gehen Sie vorbereitet in dieses Konzert! Olaf Dittmann und ein Orchestermitglied führen in der 30-minütigen Einführung mit Hilfe von Musikbeispielen in das Programm ein und berichten von der Probenarbeit. Der Eintritt ist für Konzertbesucher frei! – 18.00 Uhr Studio E (Bühneneingang)

Partner :

Hubertus Wald Stiftung Internationals Musikfest Hamburg