L'Elisir d'Amore

Opera buffa in zwei Akten von Gaetano Donizetti

L'Elisir d'Amore

Di, 23.04.2019 19:30 Uhr

Staatsoper Hamburg, Großes Haus

Donizetti L'Elisir d'Amore

Tristano e Isotta - Tristan und Isolde haben es schließlich vorgemacht: Und so kommt Nemorino auf die nahe liegende Idee, den Gefühlen seiner angebeteten Adina durch einen Liebestrank nachzuhelfen. Der Quacksalber Dulcamara wittert ein gutes Geschäft und verkauft dem unglücklich Verliebten eine Flasche des (vermeintlichen) Wundergebräus. Und tatsächlich steht Nemorino schon bald bei allen jungen Damen im Ort hoch im Kurs. Doch ob sich auch Adina bezirzen lässt? Oder wird sie gar die Konkurrenz in Gestalt des schneidigen Belcore erhören?

Seit das Publikum der Mailänder Uraufführung 1832 von Gaetano Donizettis „Liebestrank“ gekostet hat, ist das Stück nicht mehr aus dem Repertoire der Opernbühnen wegzudenken. In selbst für Donizetti rekordverdächtig kurzer Zeit von nur wenigen Wochen ist ihm ein Meilenstein der komischen Oper gelungen. Denn bei aller Sonne, die durch die Partitur scheint, lässt die Musik doch immer wieder tief in das Seelenleben der Protagonisten blicken. Und so schenkt Donizetti seinem Nemorino, als er seine Chance bei Adina wittert, die berühmteste Arie der Oper und ein wahres Brillierstück für Tenöre: „Una furtiva lagrima“ ist kein Jubelgesang, sondern eine melancholische Romanze.

Das könnte Sie auch interessieren

Symphonisches Bläserquintett

6. Kammerkonzert

Symphonisches Bläserquintett

Laeiszhalle Hamburg

Susanne Barner, Marc Renner, Elmar Hönig, Christian Ganzhorn, Péter Gulyka, Patricia Ramírez-Gastón

Werke von Brahms, Janáček und Farrenc

So, 28.04.2019 11:00 Uhr
Vom Saulus zum Paulus

3. Matinee-Konzert

Vom Saulus zum Paulus

Laeiszhalle Hamburg

Joshard Daus Dirigent und Chorleitung

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ, Brenden Gunnell, Albert Dohmen

Mendelssohn Bartholdy Paulus op. 36

So, 12.05.2019 11:00 Uhr
»Weit in sehnendem Verlangen«

7. Kammerkonzert

»Weit in sehnendem Verlangen«

Laeiszhalle Hamburg

Narine Yeghiyan, Hovhannes Baghdasaryan, Makrouhi Hagel, Sebastian Marock, Mariusz Wysocki

Werke von Schumann, Schubert, Wagner, Mendelssohn Bartholdy und Debussy

Do, 16.05.2019 19:30 Uhr