Sofia Gubaidulina: »Über Liebe und Hass«

Internationales Musikfest Hamburg

Sofia Gubaidulina: »Über Liebe und Hass«

So, 24.05.2020 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Tickets

Sofia Gubaidulina »Über Liebe und Hass« für Sopran, Tenor, Bariton, zwei Chöre und Orchester / Fassung in 15 Sätzen / Deutsche Erstaufführung

.

Peter Tilling Dirigent

Rachel Nicholls Sopran

Michael König Tenor

Christian Miedl Bariton

Franz-Josef Selig Bass

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ

Joshard Daus Chorleitung

.

»Liebe dort hinbringen, wo Hass regiert«, lautet das Credo von Sofia Gubaidulina. Und mit ihrem 2016 uraufgeführten Oratorium »Über Liebe und Hass« hat sie es auf großartige Weise eingelöst. Beruhend auf einem Gedicht von Franz von Assisi, verkörpert es ihre spirituelle Reaktion auf die zunehmende Friedlosigkeit der heutigen Welt, ihre Warnung vor dem Niedergang unserer Zivilisation. Entstanden ist ein chorsinfonisches Mammutwerk für vier Gesangssolisten, zwei Chöre und Orchester, das in seiner theologischen Anlage und in der existenziellen Wucht seiner Aussagen nicht ohne Grund als Opus summum der Komponistin gilt. Zum Abschluss des Gubaidulina gewidmeten Schwerpunkts beim »Internationalen Musikfest Hamburg« bringen die Symphoniker Hamburg das eindrückliche Werk unter der Leitung von Peter Tilling zu Gehör.

Das könnte Sie auch interessieren

Fensterlaibung: Bach

4. Morgen Musik

Fensterlaibung: Bach

Laeiszhalle Hamburg

Joshard Daus Dirigent

Susanne Barner Flöte

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ

Motetten und Kantaten von Johann Sebastian Bach

So, 07.06.2020 11:00 Uhr
Fensterstock: Sommernachtstraum

5. VielHarmonie-Konzert

Fensterstock: Sommernachtstraum

Laeiszhalle Hamburg

Guy Braunstein, Hans-Jürgen Schatz, EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ, Joshard Daus

Violinkonzert und »Ein Sommernachtstraum« von Mendelssohn Bartholdy.

Do, 11.06.2020 19:30 Uhr
Fensterbekrönung: Beethoven und Brücher

8. Kammerkonzert

Fensterbekrönung: Beethoven und Brücher

Laeiszhalle Hamburg

Elmar Hönig, Christian Ganzhorn, Péter Gulyka, Adrian Iliescu, Satoko Koike, Bruno Merse, Rafael da Cunha

So, 14.06.2020 11:00 Uhr