Streben zurück nach vorn
Foto: Tomáš Vodňanský

5. Symphoniekonzert

Streben zurück nach vorn

So, 29.01.2023 19:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Tickets Das große Abonnement

»Auf Flügeln des Gespräches« – Spielzeit-Essay von Alexander Meier-Dörzenbach.

Alexander Liebreich Dirigent

Elina Vähälä Violine

Hindemith Symphonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber

Szymanowski Violinkonzert Nr. 2 op. 61

Mendelssohn Bartholdy Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 – »Schottische«

Ein irre virtuoses Orchesterkonzertprogramm – mit dem Thema »Folklore« im Hintergrund: Paul Hindemiths »Symphonische Metamorphosen« greifen sich ganz verschiedene Themen aus eher unbekannten Stückchen von Carl Maria von Weber heraus, um daraus ein Werk voller Orchesterlust zu »bauen«. Das Orchester klingt hier manches Mal eher wie eine Big Band – und Sekunden später wie eine Karnevalskapelle. Ein absolut explizites Stück Orchestermusik für Freundinnen und Freunde zackigster Handkantenarbeiten. So macht deutsche Marschmusik (und deren Parodie) plötzlich Spaß!

Auch Karol Szymanowskis zweites Violinkonzert dockt an Musik des eigenen Heimatlandes an. Szymanowski lässt sich in einem Strom von Ideen treiben – und flechtet immer wieder polnische Folklore ein. So munkelt man, der Komponist habe sich in Teilen dieses Konzerts von der Musik der Goralen, einem Volkstamm in der Region der Hohen Tatra, inspirieren lassen …

Und Felix Mendelssohn Bartholdys »Schottische« trägt ihren volksmusikalischen Einfluss schon auf den eigenen Fahnen ins Haus. Im Juli 1829 notierte der gebürtige Hamburger während einer Schottland-Reise: »In der tiefen Dämmerung gingen wir heut nach dem Palaste, wo Königin Maria Stuart gelebt und geliebt hat; es ist da ein kleines Zimmer zu sehen, mit einer Wendeltreppe an der Tür; da stiegen sie hinauf und fanden den Rizzio im kleinen Zimmer, zogen ihn heraus, und drei Stuben davon ist eine finstere Ecke, wo sie ihn ermordet haben. Der Kapelle daneben fehlt nun das Dach, Gras und Efeu wachsen viel darin und am zerbrochenen Altar wurde Maria zur Königin von Schottland gekrönt. Es ist da alles zerbrochen, morsch, und der heitere Himmel scheint hinein. Ich glaube, ich habe heut da den Anfang meiner Schottischen Symphonie gefunden.«

 Einführungsveranstaltung  Olaf Dittmann führt 45 Minuten vor diesem Konzert in das Programm ein. Der Eintritt ist für Konzertbesucher frei! Die Einführungsveranstaltung findet im Großen Saal der Laeiszhalle statt und dauert 20 bis 25 Minuten. Bitte betreten Sie die Halle durch den Haupteingang und nehmen Sie rechtzeitig Ihre für das Konzert gebuchten Plätze ein.