Symphonic Slam mit Kampf der Künste

Sa, 03.12.2016 20:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Bruno Merse Dirigent 

Michel Abdollahi Moderation

Adrian Iliescu Violine 

Ruodi Li Violoncello 

Jasper Diedrichsen, David Friedrich, Jule Eckert, Dalibor Markovic Slammer

Musiker des Orchesters

Festival des Hörens

Poetry Slam ist schon lange kein Hype mehr, sondern fest im Kulturleben verankert. Beim Festival des Hörens wird der beliebte Live-Dichterwettstreit nun zum „Kampf der hohen Künste“. Vier Stücke, vier Poetry Slammer, ein Contest der Extraklasse. Das Kammerorchester der Symphoniker Hamburg teilt sich die Bühne des Großen Saals der Laeiszhalle dafür erstmals mit Poetry Slammern vom Kampf der Künste. Die Texte und die Musik bilden eine Einheit, mit der die vier Wettbewerber gegeneinander antreten. Eine zufällige Jury aus dem Publikum darf diese nach Lust und Laune bewerten. 

Der Symphonic Slam ist eine Kooperation zwischen der Initiative MusikImPuls und Kampf der Künste. 

Über das Festival des Hörens 

Mit dem Festival des Hörens öffnen die Symphoniker Hamburg die Laeiszhalle für ein ganzes Wochenende. Am 3. und 4. Dezember jeweils ab 11 Uhr finden in vielen Räumen der ehrwürdigen Hamburger Musikhalle Workshops, Vorträge und Soundinstallationen rund um das Thema Hören statt, die die Alltäglichkeit des Hörens in neue, magische Momente verwandeln. 

Was passiert mit uns, wenn wir (zu-)hören? Wie ändert sich unsere Wahrnehmung durch das, was wir hören? Kann man hören trainieren? Auf der Suche nach Antworten auf Fragen wie diese betrachten wir den Gehörsinn aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Über kreative, interaktive und wissenschaftliche Ansätze werden wertvolle Erkenntnisse über die auditive Wahrnehmung gewonnen und der eigene Horizont des Hörens erweitert. Und ganz nebenbei wird so auch Hamburgs großes altes Konzerthaus, die Laeiszhalle, neu entdeckt. 

Das erlebnisreiche Programm gibt Einblick in die Arbeit der Orchestermitglieder, lädt zu einem interaktiven Klangparcours ein, verwandelt Klassikkompositionen mit Poetry Slammern in Worte und Themen der Gegenwart und bietet Veranstaltungen zu allen Facetten des Hörens. Abschluss des Festivals ist das 4. Symphoniekonzert mit Bruckners Symphonie Nr. 8 unter der Leitung von Chefdirigent Maestro Jeffrey Tate.