Trümmer- und Kraftfeld

Vortrag

Trümmer- und Kraftfeld

Do, 18.10.2018 19:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Kleiner Saal

Prof. Dr. K. Rainer Nonnenmann (HfMT Köln) spricht über Traditionslinien in der Musik von Helmut Lachenmann. Konzertmeister Adrian Iliescu spielt »Toccatina« von Helmut Lachenmann.

Zur Vorbereitung auf unser 2. Symphoniekonzert »Zwischen Staub und Sternen«

Eintritt frei

Vordergründig scheint in dieser Musik alles schockierend fremd und anders. Die Notation ist bis zur Unlesbarkeit verschlüsselt, die Spieltechniken sind radikal erweitert, und die verfremdeten Geräuschklänge bewegen sich jenseits des vertrauten philharmonischen Spektrums. Ein schärferer Bruch mit der Überlieferung scheint kaum möglich.

Und doch ist gerade Helmut Lachenmann ein höchst traditionsbewusster Komponist. Sein Schaffen steht in der von Bach, Mozart, Beethoven, Schönberg, Nono und anderen geprägten Tradition des fortgesetzten Bruchs mit der Tradition. Denn wie diese ist er der Auffassung, höchstes Ziel eines Komponisten sei es, „sich auszudrücken“, mit der Betonung auf „sich“! Lachenmann will nicht einfach fortsetzen, was ihm bereits vorgefertigt an Materialien, Techniken und Praktiken gegenübertritt, sondern „sich“ diese durch strukturelle Neubestimmung zu Eigen machen.

Er komponiert bewusst für konventionelle Instrumente, Besetzungen und Gattungen, denn die Auseinandersetzung mit solchen „ästhetischen Apparaten“ bedeutet zugleich auch eine Auseinandersetzung mit denjenigen gesellschaftlichen Mechanismen und Normen, die diese Apparate geformt haben. Stellenweise konfrontiert Lachenmann seine Musik auch mit Ikonen der Musiktradition, nicht zuletzt im 1985-87 als Prolog zu Beethovens 9. Symphonie konzipiertem Orchesterwerk „Staub“.

Im Rahmen des Vortrags spielt Konzertmeister Adrian Iliescu die Studie für Violine allein »Toccatina« von Helmut Lachenmann. Das zeitgleich zu „Staub“ entstandene Werk galt lange als Musterbeispiel neuer und außergewöhnlicher Streichertechniken und hat sich zu einem veritablen Virtuosenstück bei internationalen Festivals Neuer Musik entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwischen Staub und Sternen

2. Symphoniekonzert

Zwischen Staub und Sternen

Laeiszhalle Hamburg

Sylvain Cambreling, Emily Magee, Michaela Schuster, Sebastian Kohlhepp, Luca Pisaroni, EUROPA CHOR AKADMIE GÖRLITZ

Werke von Lachenmann, Beethoven und Schönberg

So, 21.10.2018 19:00 Uhr
»Mein brausend Fühlen«

1. VielHarmonie-Konzert

»Mein brausend Fühlen«

Laeiszhalle Hamburg

Peter Ruzicka Dirigent

Leipziger Hornquartett

Werke von Mahler, Ruzicka und Beethoven

Tickets ab 9,00 €

Do, 25.10.2018 19:30 Uhr
Konzertmeister – Recital

1. Kammerkonzert

Konzertmeister – Recital

Laeiszhalle Hamburg

Adrian Iliescu Violine

Alina Azario Klavier

Werke von Schubert, Enescu, Brahms und Sarasate

Tickets ab 8,00 €

Do, 01.11.2018 19:30 Uhr