Verzaubert trip(p)elnde Grazien

1. VielHarmonie-Konzert

Verzaubert trip(p)elnde Grazien

Do, 29.10.2020 19:30 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Das VielHarmonie-Abonnement Das Kombi-VH-MK-Abonnement

»Wenn alles still ist, geschieht am meisten« (Søren Kierkegaard)

Lesen Sie den Text »Bunte Stillleben in grenzenlosen Klangfarben« zu unserer Saison 20/21 von Alexander Meier-Dörzenbach.

Tickets

Mozart Ouvertüre zu »Die Zauberflöte« KV 620

Beethoven Tripelkonzert C-Dur op. 56

Tschaikowsky Schwanensee-Suite

.

Ben Gernon Dirigent

Akiko Suwanai Violine

Andrei Ioniţă Violoncello

Akane Sakai Klavier

.

Wolfgang Amadeus Mozarts letztem, kurz vor seinem frühen Tod uraufgeführtem Werk, der unvergleichlichen „Zauberflöte“, steht eine Ouvertüre voran, die die – in anderen Fällen eher am Opernende vermutete – Versöhnung vorweg nimmt: Dem Salzburger geht es hier nicht um das Etablieren eines Konfliktes, sondern um dessen Harmonisierung. Die unterschiedlichen musikalischen Charaktere führt er nicht gegeneinander ins Feld, sondern zusammen. Harmonisch ist auch das Zusammenspiel von Klavier, Violine, Violoncello und Orchester in Beethovens Tripelkonzert: Ein spielfreudiges Werk mit »üppig schwelgender Phantasie« und einem majestätischen Tanzfinale, das unter der Leitung des jungen britischen Dirigenten Ben Gernon von einem illustren Solistentrio interpretiert wird: Die Geigerin Akiko Suwanai ist nicht nur in ihrer Heimat Japan ein echter Star an der Violine; Andrei Ioniţă sorgte mit seinem Violoncello in der vergangenen Saison als Artist in Residence bei den Symphonikern für Begeisterung; und die Pianistin Akane Sakai tritt regelmäßig als Duopartnerin mit keiner Geringerin als Martha Argerich auf. Nach der Pause ein weiterer Evergreen: Fraglos hat Tschaikowsky mehrere wohl ewig gültige Werke geschrieben. Doch wie in anderen Kunstformen auch gibt es in der klassischen Musik Kompositionen, die alles überstrahlen. Ähnlich wie „Tempo“ ein Name für Papiertaschentücher aller Arten geworden ist, ist die „Mona Lisa“ das Gemälde und „Schwanensee“ das Ballett. Hier finden wir die Gattung in ihrer höchsten Form. 
.

Gehen Sie vorbereitet in dieses Konzert! Olaf Dittmann und ein Orchestermitglied führen in der 30-minütigen Einführung mit Hilfe von Musikbeispielen in das Programm ein und berichten von der Probenarbeit. Der Eintritt ist für Konzertbesucher frei! – 18.30 Uhr Studio E (Bühneneingang). Einlass zur Einführung im Studio E aus Sicherheitsgründen nur solange Sitzplätze verfügbar sind.

Werke

Ludwig van Beethoven
Ludwig van Beethoven
Peter I. Tschaikowsky
Peter I. Tschaikowsky

Das könnte Sie auch interessieren

Stillgelder

3. Kammerkonzert

Stillgelder

Laeiszhalle Hamburg

Guy Braunstein, Gili Schwarzman, Zvi Plesser, Sunwook Kim

Werke von Haydn, Dvořák, Beethoven und Debussy 

Do, 05.11.2020 19:30 Uhr
Beethovens Kaisergrenzen

3. Symphoniekonzert

Beethovens Kaisergrenzen

Laeiszhalle Hamburg

Ion Marin, EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ, Joshard Daus

Werke von Beethoven

So, 15.11.2020 19:00 Uhr
Grenzen utopischer Freiheit – Frei entgrenzte Utopie

2. Morgen Musik

Grenzen utopischer Freiheit – Frei entgrenzte Utopie

Laeiszhalle Hamburg

Sylvain Cambreling, Marie Seidler, Christoph Poh, Hans Löw

Werke von Beethoven, Mahler und Rihm

So, 22.11.2020 11:00 Uhr