Wellenbewegung

3. Morgen Musik

Wellenbewegung

So, 03.04.2022 11:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Tickets Das Morgen Musik-Abonnement Das Kombi-VH-MK-Abonnement

»Was für die Raupe das Ende der Welt, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling.« Lesen Sie den Text »Irisierende Farbwellen und weiße Stille« zu unserer Saison 21/22 von Alexander Meier-Dörzenbach.

Bach Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten! Kantate BWV 214

Bach Singet dem Herrn ein neues Lied Motette BWV 225

Bach Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068

Bach Jesu, meine Freude Motette BWV 227

Bach Gloria in excelsis Deo Kantate BWV 191

Joshard Daus Dirigent und Chorleiter

EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ

»Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen« (Beethoven) – Johann Sebastian Bach wirkte von 1723 bis zu seinem Tod als Thomaskantor und hatte dort jede Menge zu tun: Er musste nicht nur zahlreiche Schüler unterrichten, sondern war auch für die Musik in vier Kirchen verantwortlich, außerdem für alle weiteren Feierlichkeiten der Stadt – mal abgesehen davon, dass er Familienvater war und jede Menge Kinder hatte. Wie in Fließbandarbeit schrieb er in fieberhafter Kompositionstätigkeit ständig neue Werke zu den unterschiedlichsten Anlässen: »Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten!« war eine Gratulationskantate für die sächsische Fürstin, die Motette »Jesu, meine Freude« entstand zur Beerdigung der »verwitweten Ober-Post-Meisterin« und die Festkantate »Gloria in Excelsis Deo« für den ersten Weihnachtsfeiertag. Jede einzelne Komposition ist ein individuelles Meisterwerk und kunstvoll durchgeformt – sodass Mozart, als er bei einem Besuch in Leipzig die Motette »Singet dem Herrn« hörte, ins Schwärmen geriet: »Das ist doch einmal etwas, woraus sich was lernen läßt!«

Nur in der Träne des Schmerzes spiegelt sich der Regenbogen einer besseren Welt.

FRIEDRICH HEBBEL (1813–1863)