9. Symphoniekonzert: Jason Rebello anstelle des erkrankten Gwilym Simcock

Der britische Pianist Jason Rebello spielt im 9. Symphoniekonzert am Sonntag, 15. Mai 2022, um 19 Uhr in der Laeiszhalle in Gwilym Simcocks Suite für Jazztrio und Orchester »Move!«. Jason Rebello ist seit Jahrzehnten aus dem Jazz- und Pop-Bereich kaum wegzudenken, wurde vielfach mit Jazz- Preisen ausgezeichnet, spielte etwa mit Gary Burton, Branford Marsalis und Sting und kommt auf ausdrückliche Empfehlung von Gwilym Simcock, der seinen Auftritt am Klavier kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste.

Die dreiteilige, von Solo-Zwischenspielen gegliederte Suite »Move!« ist ein ungeheuer energetisches, klangvolles Werk, die Jetztzeit reflektierend, mit Bezügen sowohl zu Chick Corea als auch zu Industrieklängen. Extra für dieses Konzert bearbeitete Gwilym Simcock das Werk neu.

Der US-amerikanische Dirigent Clark Rundell, ein Experte für verschiedenste Stilmixe, der »Move!« bereits eingespielt hat, leitet das Konzert, das mit einer Orchestrierung von Claude Debussys Klavierstücken »Préludes« (Auswahl) beginnt und im Rahmen des Internationalen Musikfests Hamburg 2022 stattfindet.