Das denkende Orchester

Ein denkendes Orchester. Oft werden wir gefragt: Was soll das sein? Die Antwort muss sein: Ein Konzertorchester kann heute nicht mehr Musik machen, ohne die Hintergründe und gesellschaftlichen Folgen seiner Arbeit immer wieder zu hinterfragen. Wir Symphoniker nehmen uns also Zeit und Raum für das Nachdenken, für das Weiterdenken.

Mit Konzerten auf höchstem Niveau sind wir seit unserer Gründung vor 62 Jahren zu einem essenziellen Bestandteil des Hamburger Musiklebens geworden. Dies zeigt sich in durchdachten Programmen und der gezielten Auswahl von Solisten und langfristigen künstlerischen Partnern wie etwa Martha Argerich und Sylvain Cambreling. Seit 2017 sind wir das Residenzorchester der seit mehr als 100 Jahren bewährten Laeiszhalle und haben ein weit gefächertes Educationprogramm. Doch trotz des Erfolges suchen wir Austausch und Reibung, wollen uns in politischen Debatten Gehör verschaffen. Wir glauben nicht daran, dass der Orchesterbetrieb noch immer genauso wie vor 150 Jahren sein muss. Klassische Musik kann ebenso aussagekräftig sein wie ein Theaterstück. Warum verstehen sich viele Orchester und Konzerthäuser auf der ganzen Welt als völlig unabhängige Institutionen – während Theater, Museen
und Opernhäuser den gesellschaftlichen Diskurs prägen und politische Aussagen evozieren?

Auf Initiative der Symphoniker Hamburg entstand 2017 das neue und historisch einmalige Bundesförderprogramm »Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland«, mit dem zahlreiche Orchester bundesweit unter- stützt werden. Noch bis Ende 2019 läuft mit dieser Unterstützung unser Projekt »ThinkINg Orchestra«. Innerhalb dieser Agenda haben alle Aktivitäten – etwa unsere Europäische Orchesterakademie, unser neues Magazin »Sym,«, unsere Vorträge, unsere Workshops, unsere diskursiven Filmprojekte und unsere Konzerte am Stadtrand – eine Öffnung, Aus- weitung, Infragestellung des Konzertbetriebs zum Ziel.

Haben Sie Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Wir freuen uns, mit Ihnen über die oben genannten Themen zu sprechen! Wollen Sie mit uns diesen Weg gehen und uns dabei vielleicht auch unterstützen? (040 226 34 38-0, info@symphonikerhamburg.de)