Foto: Alfredo Matos

Einer der renommiertesten Akkordeonisten Europas

Zum 4. Kammerkonzert der Saison 2023/2024 haben die Symphoniker Hamburg einen ganz besonderen Gastsolisten eingeladen:

João Barradas ist einer der renommiertesten Akkordeonisten Europas, der sich zwischen klassischer Musik, Jazz und Improvisation bewegt. Er gewann einige der wichtigsten internationalen Wettbewerbe für sein Instrument im Bereich der klassischen Musik und kann als erster klassischer Akkordeonist Solokonzerte in den bedeutendsten internationalen Konzertsälen aufweisen. In diesem Kammerkonzert erleben wir ihn mit seiner Komposition »Interlude I« und Werken von Steve Reich, Astor Piazzolla sowie Johann Sebastian Bach. Barradas, der das Publikum zum ersten Mal im Rahmen des Martha Argerich Festivals 2022 in der Laeiszhalle begeisterte, wird in dieser Spielzeit noch zwei weitere Male zu erleben sein. Wir freuen uns, dass der Sir-Jeffrey-Tate-Preis, der in Erinnerung an den 2017 verstorbenen Chefdirigenten der Symphoniker Hamburg ins Leben gerufen wurde, in der Spielzeit 2023/2024 an João Barradas vergeben wird.

Mehr Infos und Tickets

 

Die Symphoniker Hamburg danken der Behörde für Kultur und Medien Hamburg für die Partnerschaft.