Ion Marin

Unser 1. Gastdirigent spricht über das 1. VielHarmonie-Konzert am Donnerstag, 12. Oktober 2017.

Klassik macht Spaß: Als Wagner bei einer Aufführung seiner tragischen Oper über den Freiheitskämpfer Rienzi seinen Taktstock vermisste, dirigierte er das Orchester einfach mit einem abgesägten Quirl. Und Beethoven lieferte sein »geistreiches« Violinkonzert so spät, dass der Uraufführungsgeiger nahezu vom Blatt spielen musste und als Rache mittendrin eine Fantasie einfügte – auf der verkehrt herum gehaltenen Violine. Zum Abschluss gibt es eine große Portion Dolce Vita in Mendelssohns »Italienischer«.

Karten für das 1. VielHarmonie-Konzert