Martha Argerich Festival 2021

In weniger als zwei Wochen, am 19. Juni 2021, beginnt das dritte Martha Argerich Festival der Symphoniker Hamburg – davon kündet seit heute Morgen auch unübersehbar ein Großbanner an der Fassade der Laeiszhalle. Vom morgigen Dienstag, 8. Juni 2021, an sind die begehrten Saaltickets für die Laeiszhalle erhältlich: Um 11 Uhr startet der Vorverkauf!

Dabei sind dieses Mal neben Martha Argerich: Cecilia Bartoli, Daniel Barenboim, Anne-Sophie Mutter, Maria João Pires, Mischa Maisky, Renaud Capuçon, Gidon Kremer und sehr viele andere – darunter etwa Gabriela Montero (neu), die bereits 2019 mit ihrem Auftritt hellauf begeisterte.

Alle Konzerte des Martha Argerich Festivals auf einen Blick

 

Martha Argerich und die Symphoniker Hamburg mit Intendant Daniel Kühnel sind von Herzen froh, Publikum zu den Konzerten begrüßen zu dürfen. Die aktuelle Situation verlangt aber höchste Flexibilität in der Planung. Aufgrund von sich immer wieder ändernden Reisebeschränkungen u.ä. sind auch kurzfristige Anpassungen nicht gänzlich ausgeschlossen.

Die Zahl der Konzerte wurde aus aktuellen Gründen von 19 auf 16 reduziert; an drei Abenden (19., 23. und 28. Juni 2021) findet nun ein längeres anstelle von zwei Konzerten statt. Deshalb werden alle Ticket-Interessent*innen dringend gebeten, genau die Details zu Datum, Uhrzeit, Konzertnummer, Programm und Besetzung zu prüfen, bevor sie Tickets buchen – damit sie auch exakt die Veranstaltung erleben, auf die sie sich freuen!

Beispielsweise in der Symphoniker-Jahresbroschüre 2021/2022, deren Redaktionsschluss Ende März war, finden sich nicht 100-prozentig aktuelle Angaben; alle aktuellen Details stehen stets auf www.symphonikerhamburg.de.
 
Die Saaltickets in der Laeiszhalle sind bereits ab 9 Euro (+VVK-Gebühr) auf www.symphonikerhamburg.de, www.elbphilharmonie.de und unter 040 357 666 66 erhältlich.

Zudem haben erstmals Fans auf der ganzen Welt die Möglichkeit, dabei zu sein: Der Vorverkauf von Livestreaming-Tickets – beispielsweise als Gesamtpaket ab 29 Euro – läuft auf www.argerich.live