Foto: Daniel Dittus

Martha Argerich Festival

Neun ausnahmslos gefeierte Konzerte // Martha Argerich: „Da ist etwas sehr Besonderes passiert“ // Neuauflage für Juni 2019 geplant

Pressemitteilung vom 3. Juli 2018

Mit einem umjubelten Tango-Abend im Schmidt Theater endete gestern das Martha Argerich Festival der Symphoniker Hamburg. Auf dem Programm standen Konzerte unterschiedlichster Art: Kammermusik für Duo, Trio, Quartett oder Quintett, Konzerte für Solisten und Orchester, Musik für zwei Klaviere oder auch der "Karneval der Tiere", im französischen Original gesprochen. Standing Ovations und länger als zehn Minuten anhaltende Applaus-Stürme: An sämtlichen Abenden zeigte sich das Publikum restlos begeistert. Viele sprachen von einem "Wunder" oder einer "Sternstunde".

Die Liste der weltbekannten Musiker, die auf Einladung Martha Argerichs nach Hamburg gekommen waren, ist lang: Daniel Barenboim, Mischa Maisky, Thomas Hampson, Alisa Weilerstein, Edgar Moreau, Akiko Suwanai und Nicholas Angelich – um nur eine Auswahl zu nennen. Die Jahrhundertpianistin selbst, die sich auf Einladung des Ersten Bürgermeisters Dr. Peter Tschentscher in der vergangenen Woche auch in das Goldene Buch der Stadt Hamburg eingetragen hatte, musizierte durchgehend an allen acht Tagen. Der 95-jährige legendäre Geiger Ivry Gitlis war sowohl auf der Bühne zu erleben als auch im Publikum: Er versäumte wie manche anderen Künstler kaum ein Konzert des Festivals.

"Diese Woche in der Laeiszhalle war ungeheuer intensiv", sagt Martha Argerich. "Es kostete sehr viel Kraft, aber ich habe es geliebt. Es war ein großer Spaß, mit meinen Freunden und natürlich mit den Symphonikern, mit denen ich mich sehr verbunden fühle, zu spielen. Am meisten hat mich aber beeindruckt, wie aufmerksam und begeistert das Publikum war. Da ist etwas sehr Besonderes passiert."

"Der große Zuspruch des Publikums und die Freude der Musiker geben uns Recht: Im nächsten Jahr wird es wieder ein Martha Argerich Festival geben", sagt Daniel Kühnel, Intendant der Symphoniker Hamburg. "In nur wenigen Wochen haben wir es nun zum ersten Mal auf die Beine gestellt. Und trotz der Kürze der Zeit, trotz Fußball und Sommerwetter kamen so viele Menschen. Das ist toll! Mein Dank gilt allen beteiligten Künstlern, dem starken Team der Symphoniker Hamburg, dem wunderbaren Hamburger Publikum und der Hans-Otto und Engelke Schümann Stiftung, die das Festival ermöglicht hat. Mir scheint, wir alle gehen aus der Begegnung mit der einzigartigen Martha Argerich noch stärker, noch frischer, noch zuversichtlicher hervor."

Vom 25. Juni bis 2. Juli besuchten fast 9000 Gäste jeweils vier Konzerte im Großen und im Kleinen Saal der Laeiszhalle sowie das Konzert im Schmidt Theater. Fünf der neun Konzerte waren innerhalb von wenigen Wochen ausverkauft. Ein genauer Termin für das Martha Argerich Festival 2019 der Symphoniker Hamburg steht noch nicht fest. Er wird voraussichtlich im Juni liegen.