Bruno Merse
Foto: J. Konrad Schmidt

Erster Solo-Bratschist

Bruno Merse

Bruno Merse ist der 1. Solobratschist der Symphoniker Hamburg seit 2006.

Bruno Merse begann seine musikalische Karriere als Konzertmeister der Brandenburger Symphoniker und der Lübecker Philharmoniker. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Orchestermusiker absolvierte er ein Dirigierstudium in Leipzig und debütierte mit der Kammerphilharmonie Budweis als Preisträger des Dirigierwettbewerbes in Biel (Schweiz). In der Folge leitete er am Theater Lübeck zahlreiche Repertoirevorstellungen und Konzerte.

Im Jahr 2006 wurde er Solo-Bratschist der Hamburger Symphoniker und mit Amtsantritt des neuen Chefdirigenten Jeffrey Tate dessen Assistent. In der laufenden Saison steht er mehrmals am Pult der Hamburger Symphoniker und leitet außerdem in der Opera stabile der Hamburgischen Staatsoper die Produktion Der Kaiser von Atlantis von Viktor Ullmann. Er dirigierte u. a. die Hamburger Camerata und das Lübecker Kammerorchester, zu dessen künstlerischem Leiter er im Jahre 2009 berufen wurde und mit dem er sich verstärkt für zeitgenössische Musik einsetzt.

Konzerte mit Bruno Merse

Tauwetter

3. Kammerkonzert

Tauwetter

Laeiszquartett, Li Li (Violoncello)

Werke von Bartók, Vrebalov und Schubert

3G-Regel
So, 28.11.2021 19:00 Uhr
Lichte Nebelbänke

5. Kammerkonzert

Lichte Nebelbänke

Laeiszhalle Hamburg

Adrian Iliescu, Satoko Koike, Bruno Merse, Jee-Hee Kim, Rafael da Cunha, Elmar Hönig, Christian Ganzhorn, Péter Gulyka Horn

Werke von Beethoven und Brücher

2G-Regel
Do, 03.03.2022 19:30 Uhr