Elena Bashkirova
Monika Rittershaus

Pianistin

Elena Bashkirova

Die in Moskau geborene Pianistin Elena Bashkirova studierte am Tschaikowsky Konservatorium in der Meisterklasse ihres Vaters, dem berühmten Pianisten und Musikpädagogen Dimitrij Bashkirov. Die verschiedenen Facetten ihres künstlerischen Lebens – Orchesterwerke, Kammermusik, Rezital, Liedbegleitung, Programmgestaltung – sind gleicher- maßen bedeutend für Elena Bashkirova; dabei erlebt sie nach eigener Aussage eine ständige gegenseitige Inspiration.

Elena Bashkirova setzt sich mit dem klassisch-romantischen Repertoire ebenso wie mit der Musik des 20. Jahrhunderts auseinander, wobei ihr musikalisches Schaffen starke Prägung durch die Arbeit und den Austausch mit Künstlern wie Pierre Boulez, Sergiu Celibidache, Christoph von Dohnanyi und Michael Gielen erhielt. Heute verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Lawrence Foster, Karl-Heinz Steffens, Ivor Bolton, Manfred Honeck oder Antonello Manacorda.

Ihre 2016 erschiene Einspielung von Tschaikowskys »Die Jahreszeiten op. 37b« und »Kinderalbum op. 39« wurde mit dem ICMA Award in der Sparte »Solo Instrument« ausgezeichnet. Neben ihren Soloprogrammen widmet sie sich mit großer Freude auch der Vokalmusik und begleitet Künstler wie Matthias Goerne, René Pape, Robert Holl, Dorothea Röschmann und Anna Netrebko.

Vor zwanzig Jahren rief Elena Bashkirova das Jerusalem International Chamber Music Festival ins Leben, das sie als Künstlerische Leiterin seither alljährlich im September gestaltet. Das Festival ist zu einer tragenden Säule des kulturellen Lebens in Israel geworden. Seit 2012 findet jedes Jahr im April ein »Schwesterfestival« im jüdischen Museum Berlin statt, welches ebenfalls mit großem Zuspruch und Begeisterung angenommen wird. Im Sommer 2020 gestaltet Elena Bashkirova Liederabende mit Anna Netrebko in Bordeaux, Stockholm und Wien.