Jennifer Johnston

Mezzosopranistin

Jennifer Johnston

Jennifer Johnston ist eine dramatische Mezzosopranistin und wurde beispielsweise vom BBC Music Magazine als »Rising Star« und von der Financial Times als »Face to Watch in Opera« gewürdigt. Sie gastierte bereits an der Mailänder Scala, an der Bayerischen Staatsoper, an der Opéra de Lille, beim Festival d’Aix-en-Provence, beim Beijing Music Festival, beim Baltic Sea Festival, an der Scottish Opera und an der Opera North. Zu ihren Rollen zählen: Wagners Fricka, Waltraute, Zweite Norn und Wellgunde; Strauss’ Leda und Gaia; Brittens Lucretia, Mrs Grose, Mrs Noye, Mrs Herring und Mrs Sedley; sowie Iokaste, Margret, Dido, Hänsel, Giovanna Seymour und Agrippina.

Mit vielen der renommiertesten Orchestern der Welt sowie mit vielen bedeutenden Dirigenten arbeitete sie auch auf dem Konzertpodium zusammen. Höhepunkte waren dabei u.a. Bachs Matthäus-Passion unter Jaap Van Zweden mit dem Dallas Symphony Orchestra und dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, Mahlers 3. Symphonie unter Franz Welser-Möst mit dem Cleveland Orchestra, Schumanns Faust-Szenen unter Daniel Harding mit dem Gewandhausorchester Leipzig und den Wiener Symphonikern und Adès’ Totentanz mit dem Concertgebouw-Orchester.

Zu ihren Engagements in der Saison 2017/2018 zählen verschiedenen Rollen in Puccinis »Il Trittico« sowie in Wagners »Ring des Nibelungen« an der Bayerischen Staatsoper unter Kirill Petrenko. Sie singt in dieser Saison außerdem in Beethovens Neunter beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und beim Cleveland Orchestra – in beiden Fällen geleitet von Franz Welser-Möst. Außerdem stehen Adès’ »Totentanz«, Verdis Requiem oder etwa Elgars »The Dream of Gerontius« auf ihrem Programm.

Mit den Symphonikern Hamburg unter Sir Jeffrey Tate führte sie im Januar 2017 Elgars »Sea Pictures« auf.

Werke