Johanna Franz
Foto: J. Konrad Schmidt

Education-Leitung

Johanna Franz

„Zu meinem dritten Geburtstag bekam ich von meinen Eltern ein in meinen Augen riesiges Paket. Voller Spannung packte ich es aus und eine kleine 16tel Geige kam zum Vorschein. Ich war sofort hin und weg von diesem Instrument und fiedelte fleißig drauf los. Mit vier Jahren schließlich bekam ich meinen ersten Geigenunterricht an der Musikschule und studierte nach dem Abitur an der Hochschule für Musik Detmold und am Konservatorium der Stadt Wien Violine. In all diesen Jahren des Geigespielens jedoch beschäftigte mich immer wieder eine Frage: Wieso lässt sich scheinbar nur eine relativ kleine Prozentzahl unserer Gesellschaft in klassischen Konzerten blicken? Und daraus folgernd: Wie kann man möglichst viele Menschen für klassische Musik begeistern? Ich begab mich auf Forschungsreise. Zunächst begann ich mit einigen Freunden in Grundschulen zu gehen und Instrumente vorzustellen. Darauf folgte die Organisation mehrerer Kindermusicals und Tanzprojekte mit Royston Maldoom, einer Ikone auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendförderung in Verbindung mit klassischer Musik. Resümee aus all diesen Erlebnissen: Kinder und Jugendliche lassen sich sehr wohl recht schnell für klassische Musik begeistern, jedoch kommen sie erschreckend oft viel zu selten in Kontakt mit ihr.

Zum Glück gibt es seit einigen Jahren eine neue Bewegung in den großen Symphonieorchestern in Deutschland. Sie nennt sich „Musikvermittlung“ oder „Education“. In diesen Educationprojekten gehen die Orchester ganz gezielt auf die individuellen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ein und bieten ein breites Spektrum kultureller Angebote speziell für junge Menschen an. Schon lange zog es mich in diese Richtung, so dass ich schließlich und endlich den Masterstudiengang Musikvermittlung/Musikmanagement an der Hochschule für Musik Detmold absolvierte und nun seit April 2013 den Educationbereich der Symphoniker Hamburg betreue. Die Arbeit bei den Symphonikern Hamburg macht mir besonders viel Freude, da sich in diesem Orchester wirklich viele Menschen für den Educationbereich engagieren. Die Musiker verbreiten in den HaSy- und Kinder-Konzerten unglaublich gute Laune und die Kinder verlassen die Veranstaltungen mit strahlenden Augen. Auch die aktiven Workshopprojekte wie „Kreativ!“ und „Kunst vernetzt!“, in denen wir gemeinsam in die Schulen gehen und kreativ mit den Schülern arbeiten, leisten einen unglaublich wertvollen Beitrag für die Musikstadt Hamburg. Darüber hinaus betreuen die Symphoniker Hamburg pro Saison eine Patenklasse und bieten spannende Angebote für Jugendliche, wie den Jugendbutton Ear-Catcher und die Abonnentenpatenschaft Klassik für ClassX an. Damit wird allen Kindern und Jugendlichen in Hamburg ein ganz persönlicher und vor allem nachhaltiger Einstieg in die wunderbare Welt der Musik ermöglicht.

Sie können auf ihre eigene Art mit klassischer Musik in Berührung kommen und aktiv kreativ werden. Die Begeisterung an der Musik zu vermitteln steht für uns im Mittelpunkt.

Die Symphoniker Hamburg sind für mich ein Orchester, welches mit dem Geist der Zeit geht und immer wieder spannenden Konzertformate anbietet, wie beispielsweise am 08.09.13 in der Reihe „Verwandlungen“ geschehen mit der Weltpremiere zu Tan Duns „Orchestral Theatre I – IV“. Auch die Educationangebote der Symphoniker Hamburg gehen weit über das Übliche hinaus und verzaubern stets aufs Neue mit der schönsten Sprache der Welt: der Musik!

Johanna Franz leitet den Bereich Education der Symphonikern Hamburg seit 2013

Johanna Franz studierte Künstlerische Ausbildung und Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Violine an der HfM Detmold und am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Christian. In den Jahren 2008-2013 war sie als Vorspielerin der 1. Violinen im Deutschen Filmorchester Babelsberg tätig. Berufsbegleitend studierte sie den Masterstudiengang Musikvermittlung/Musikmanagement an der HfM Detmold.

Seit April 2013 leitet sie den Bereich Education der Symphoniker Hamburg und hat in dieser Funktion diverse neue Projekte ins Leben gerufen, dazu gehören: Do it-Klang Spiel Raum, Jalla-Let`s Do it, Türen auf für die Maus, Symphonisches Kreativlabor, Eine Hymne für den HSV, Grenzenlos Musik, Lebe kreativ, IV-Patenschaften und die Orchesterpatenschaft mit dem MJO. Zudem hat sie das Kinder- und Jugendkonzertprogramm der Symphoniker Hamburg um Schulkonzerte in der Laeiszhalle, Schulkonzerte in der Elbphilharmonie und um die Zeitreisenkofferkonzerte in Kitas und Vorschulklassen erweitert.