Maxim Rysanov
Foto: Emmer László

Bratschist

Maxim Rysanov

Der für den Grammy nominierte ukrainisch-britische Bratschist und Dirigent Maxim Rysanov hat sich als einer der bemerkenswertesten Musiker unserer Zeit etabliert. Als Bratschist ist er als häufiger Gast etwa bei der BBC Last Night of the Proms und bei den Festivals von Edinburgh, Salzburg und Verbier bekannt. Zu seinen konzertanten Höhepunkten zählen Auftritte beim Mariinsky-Orchester, beim BBC-Symphonieorchester, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin oder etwa beim Gürzenich-Orchester Köln. Zu seinen Kammerpartnern zählen Maxim Vengerov, Janine Jansen, Mischa Maisky, Gidon Kremer, Nicola Benedetti, Vadim Repin, Sol Gabetta, Leif Ove Andsnes, Denis Matsuev, Martin Fröst und Alice Coote. Seine Aufnahmen haben zahlreiche Nominierungen erhalten, darunter Gramophone Editor's Choice, ECHO und ICMA. Zudem erhielt er mehrere Auszeichnungen und ist Preisträger bei den Wettbewerben Genf, Lionel Tertis und Valentino Bucchi. Maxim Rysanov studierte Dirigieren bei Alan Hazeldine an der Guildhall School of Music and Drama. Er spielt auf einer Bratsche von Giuseppe Guadagnini (1780) – eine Leihgabe der Elise Mathilde Foundation.

Werke

Wolfgang Amadeus Mozart
Wolfgang Amadeus Mozart