Ursula Hesse von den Steinen

Mezzosopranistin

Ursula Hesse von den Steinen

Ursula Hesse von den Steinen wurde in Köln geboren. Während des Studiums an der Hochschule der Künste in Berlin war sie Stipendiatin und absolvierte Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Christa Ludwig und Aribert Reimann. Sie wurde mehrmals Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Ihr erstes Fest-Engagement führte sie an die Semperoper, wo sie unter der Leitung von Dirigenten wie Antonio Pappano, Pinkas Steinberg, Semyon Bychkov, Giuseppe Sinopoli, Riccardo Chailly und Michael Boder ihr Repertoire als Mezzosopran aufbaute. Schnell führten sie regelmäßige Gastspiele an europäische Bühnen. Mit einem sensationellen Debüt als »Rheingold«-Fricka begann Ursula Hesse von den Steinen ihre Entwicklung in die Partien des Wagnerfaches. Seitdem sang sie in verschiedenen Produktionen die Fricka in »Walküre«. In Mannheim dann war sie in »Tannhäuser« als Venus zu erleben. In dieser Saison wird sie als Ortrud debütieren. Die Sängerin ist häufig in zeitgenössischem Repertoire zu erleben.

Werke