Yu Sugimoto

Pianist

Yu Sugimoto

Yu Sugimoto studierte zunächst für ein Jahr Klavier in seiner Heimatstadt Kyoto an der City University of Arts, bevor 2012 er an die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien wechselte, um dort sein Klavierstudium bei Prof. Avedis Kouyoumdjian fortzusetzen.

Seit Oktober 2015 ist er Dirigier-Student an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Ulrich Windfuhr und David de Villiers. Als Dirigent war er unter den 20 Finalisten der Dirigierwettbewerb in Besançon 2011. In Japan dirigierte er die Oper „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck mit dem Seiji Ozawa Academy Orchestra beim Saito Kinen Festival Matsumoto und danach leitete periodisch die Opernwerken wie „Zauberflöte“ „La clemenza di Tito“ „Altina“(von Händel)und „Der Kaiser von Atlantis“ (von Ulmann) usw. Bisher dirigierte er das Kanagawa Philharmonic Orchestra, Kyoto Symphoniy Orchestra(in Japan), Staatsoperette Dresden, das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold, Philharmonie Baden-Baden, Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, Sttatskapelle Halle und Orchestra Sinfonica Abruzzese(in Italien). Im Rahmen seines Dirigierstudiums arbeitet er regelmäßig mit den Hamburger Symphonikern sowie Hochschulorchester der Hfmt zusammen. 2012 und 2013 erhielt er außerdem auf Empfehlung von Seiji Ozawa und Yuji Yuasa ein Stipendium der Rohm Music Foundation.Seit 2016 wird er durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates gefördert.

Seit 2015 studiert er Dirigieren bei Prof. Ulrich Windfuhr und David de Villiers an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In Japan dirigierte er beim Saito Kinen Festival Matsumoto und leitete die Kinderoper „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck mit dem Seiji Ozawa Academy Orchestra. 2014 gastierte er beim Kanagawa Philharmonic Orchestra. Im Rahmen seines Dirigierstudiums arbeitet er regelmäßig mit den Symphonikern Hamburg zusammen.

Beim jungen forum Musik + Theater assistierte er Willem Wentzel bei der Produktion von Mozarts „Die Zauberflöte“ und übernahm die Musikalische Leitung der Produktionen „Der Kaiser von Atlantis" (Ullmann), „Venus und Adonis“ (Blow) sowie von „Alcina“ (Händel). Gastdirigate führten ihn zum Kyoto Symphony Orchestra nach Japan, zumOrchestra Sinfonica Abruzzese nach Italien und zur Philharmonie Baden-Baden.

Yu Sugimoto wird seit 2016 durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates gefördert. Er besuchte Kurse bei Pavel Baleff, John Carewe, Lutz Rademacher, Andreas Schüller und Oliver Weder.

Konzerte mit Yu Sugimoto

Power Play

5. Kammerkonzert

Power Play

Laeiszhalle Hamburg

Mateusz Dwulecki, Klarinette Elmar, Mariusz Wysocki, Yu Sugimoto, Lin Chen

Werke von Rush, van Appledorn, Séjourné, Szalonek, Kocsár, Higgins, Kotoński, Krauze und Serocki

Tickets ab 8,00 €

So, 31.03.2019 11:00 Uhr