© pixabay

Kinderkonzertvorbereitungsseite

Schwanensee

So, 15.12.2019

11:00 I  14:30 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

 

Ein Konzert zum Mitträumen, Mitfühlen und Mitmachen.

 

Juri Tetzlaff, Konzept und Moderation

 

Christoph Altstaedt, Dirigent

 

Alina Laskowski, Jasmin Gergel, Angie Li, Laura Stock , Juliane Pöche, Carola Rokstein, Viktoria Reinhardt, Lotta Seibert, 

Tybas Dance Center

 

Lena Marske, Balletteinstudierung

 

Musik: P. I. Tschaikowsky »Schwanensee«

 

Weihnachtszeit – Märchenzeit. Es war einmal... Mit der weltberühmten Ballettmusik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky tauchen die Symphoniker Hamburg am dritten Advent mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff ab in die Welt von Königinnen und Königen und Prinzen und Prinzessinnen. Eine alte Geschichte neu erzählt. Packend, witzig und märchenhaft schön. Prinz Siegfried möchte sich vor dem Erwachsensein drücken. In der Nacht vor seinem Geburtstag sattelt er mit seinem besten Freund die Pferde und galoppiert an einen See. Dieser Ausritt wird sein Leben für immer verändern, denn er trifft im Mondlicht auf einen umwerfend schönen Schwan.

Privjet (= russisch für Hallo), meine Name ist Pjotr Illjitsch Tschaikowksy

Ich war einer der bedeutendsten russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts. Ich wurde am 25. April 1840 in der russischen Stadt Wotkinsk geboren. Wir waren insgesamt sechs Kinder zuhause. Vorallem mit meinem jüngsten Bruder Modest verstand ich mich sehr gut.

Ich möchte euch zunächst eine kleine Geschichte aus meiner Kindheit erzählen: Als ich 4 Jahre alt war kaufte mein Vater, der von Beruf Bergbauingenieur war, ein Klavier und brachte es zu uns nachhause. Ich hatte so ein Instrument vorher noch nie in meinem Leben gesehen und war total begeistert von diesem wunderbaren schwarzen Ding aus dem so wundervolle Töne herauskamen. Heimlich setzte ich mich immer und immer wieder an das Klavier und spielte die Musik nach, die ich irgendwo gehört hatte. Notenlesen konnte ich damals natürlich noch nicht und so spielte  ich nur aus meiner Erinnerung und nach meinem Gehör. Als meine Mutter mich dann eines Tages beim heimlichen Klavierspielen ertappte, war sie so begeistert von meinem Talent, dass sie mich sofort zu einer Klavierlehrerin brachte.

Ja, das ist die Geschichte wie ich, obwohl meine Eltern beide keinen besonderen Bezug zur Musik hatten, zur Musik kam. Bald schon begann ich meine ersten kleinen Stücke zu komponieren. Meine damalige Hauslehrerin Fanny hatte schon damals so ein Gefühl, dass ich mal sehr berühmt werden sollte. Sie bewahrte von meinem sechsten Lebensjahr an alle Notizen auf, die ich zu Papier gebracht hatte. Doch mein musikalischer Lebensweg sollte ein steiniger werden. Immer wieder säumten Misserfolge meinen Weg. Aber ich blieb dennoch dabei und ließ mich nicht unterkriegen. Ich komponierte immer weiter und weiter und heute zähle ich zu den bedeutendsten und berühmtesten Komponisten aller Zeiten und meine Kompositionen werden überall auf der Welt aufgeführt. Bald sogar in der Hamburger Laeiszhalle, und zwar von den Symphonikern Hamburg im 2. Kinderkonzert am 15.12.19 mit der wunderschönen Ballettmusik vom „Schwanensee“.

Hier bekommst du einen Höreindruck vom "Schwanensee"

Übrigens... Dies ist wohl eine der berühmtesten Ballettchoreographien der Welt „Die vier kleinen Schwäne“ aus dem Schwanensee. Jede Balletttänzerin träumt davon, ihn einmal in ihrem Leben tanzen zu dürfen. Auch unsere acht Balletttänzerinnen vom Tybas Dance Center sind schon ganz fleißig am proben und freuen sich riesig auf euch.

So sieht der Tanz der vier kleinen Schwäne aus

Wenn du auch mal Ballett tanzen möchtest, schau dir einfach dieses Video an. Dort erzählt die kleine Kaja von ihren ersten Balletterfahrungen

Ab sofort findest du übrigens nach dem 11.00- und vor dem 14.30-Kinderkonzert das musiculum Mobil im 1. Rang rechts und kannst dort selber verschiedene Instrumente in die Hand nehmen und ausprobieren.

Viel Freude beim musikalischen Vorbereiten wünschen euch

Eure Symphoniker Hamburg