© pixabay

Juris Hänsel und Gretel

2. Kinderkonzert-Vorbereitungsseite

So, 12.12.2021 11:00 I 14.30 Uhr

 

Juri Tetzlaff Konzept und Moderation

Jason Weaver Dirigent

Musik: Engelbert Humperdinck »Hänsel und Gretel«– Konzertsuite (Arr. Thomas Dorsch)

Knusper, knusper, knäuschen: Ein märchenhaftes Familienkonzert mit einer der beliebtesten Geschichten aus der Sammlung der Brüder Grimm und wunderbaren Melodien aus der weltberühmten Oper von Engelbert Humperdinck.

Die Symphoniker Hamburg trauen sich mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff zum Lebkuchenhaus im Hexenwald: Hänsel und Gretel lieben Musik. Doch dann geschieht Hänsel ein Missgeschick, und sie werden von ihrer Mutter zum Beerenpflücken in den Wald geschickt. Dabei verirren sich die Kinder – und ein spannendes Abenteuer beginnt.

Eine Geschichte über Geschwister, die gemeinsam durch dick und dünn gehen, und Eltern, die ihre Kinder über alles lieben. Ein musikalisches Abenteuer mit Klassikhits, Spannung und Witz für kleine und große Märchenfreunde.

 

 

 

Wichtige Informationen zu diesem Konzert:

Dieses Konzert findet unter Anwendung der vom Hamburger Senat beschlossenen 2G-Regel statt. Der Zutritt ist nur für geimpfte und genesene Personen möglich. Kinder sind von der Regelung ausgenommen und können das Konzert selbstverständlich besuchen. Zum Schutz der Kinder bleibt die Anzahl der verfügbaren Plätze trotz Anwendung der 2G-Regel reduziert. Bitte beachten Sie: Maskenpflicht gilt während des gesamten Konzerts für alle Besucher ab 7 Jahren.

 

Hallo, mein Name ist Engelbert Humperdinck,

ich wurde am 1. September 1854 in Siegburg geboren. Bereits mit 13 Jahren wollte ich Komponist werden und dachte mir kleine Melodien aus. Mein Vater war davon jedoch nicht so begeistert und daher begann ich auf seinen Wunsch hin, zunächst Architektur zu studieren. Doch auch während des Studiums ließ mich die Musik nicht los und ich komponierte viel mehr, als für mein Architekturstudium zu lernen. Schließlich sahen meine Eltern doch ein, dass ich nur eines werden wollte-nämlich Komponist. Lange Jahre war ich nicht sehr erfolgreich damit. Um Geld zu verdienen spielte ich zunächst in Bars Klavier und später wurde ich Kritiker und Lektor bei einem Musikverlag in Frankfurt. Doch eines Tages, bekam ich einen Brief von meiner Schwester, welcher mein Leben verändern sollte. In diesem bat sie mich ein paar Gedichte für ihr neues Märchenspiel „Hänsel und Gretel“ zu vertonen. Da diese Lieder der Familie so gut gefielen, baten sie mich daraus eine ganze Oper zu komponieren. Und mit dieser Kinderoper feierte ich den größten Erfolg meines Lebens. Ich wurde schlagartig berühmt und verdiente sehr viel Geld mit der Oper. Allein im ersten Jahr wurde Hänsel und Gretel 50 mal aufgeführt. Und auch ihr erlebt jetzt in diesem Kinderkonzert die Musik daraus. Sie wurde allerdings nochmal etwas umgeschrieben, so dass es auch mit weniger Musiker:innen und ohne Opernsänger auf der Bühne funktioniert. Ich bin gespannt wie es euch gefällt!

In diesem lustigen Video seht ihr eine Mini-Version von seiner Oper „Hänsel und Gretel“:

Übrigens... Auch heute denken sich die Leute noch neue musikalische Märchen aus. Kennst du zum Beispiel schon den Ritter Krabumm und den Drachen Häää? Dieses tolle Märchenkonzert hat sich die Schauspielerin Melanie Weirather (MachMit-Märchentheater) extra für euch Kinder ausgedacht!

 

 

Wir freuen uns schon sehr darauf, euch Kinder bald wieder bei uns in der Laeiszhalle zu begrüßen!

 

Eure Symphoniker Hamburg